Über mich

Hallo, ich bin Sunny!

20 Jahre ist meine Ausbildung zur Erzieherin her. Seit dem war ich sieben Jahre in einem Büro beschäftigt - inklusive Erwachsenenbildung als Trainerin. Im Anschluss habe ich ebenfalls sieben Jahre lang als pädagogische Fachkraft einer Grundschule und als Tagesmutter junge Menschen betreut - von Geburt an, bis zum Zwölften Lebensjahr. Dazu gehörten auch meine drei Neffen, mit denen ich sehr lange in einem Haushalt lebte und deren Hausgeburten ich zum Teil miterlebte, sowie natürlich meine Tochter. In dieser Zeit beschäftigte ich mich ebenfalls intensiv mit Kindergebärden und der Deutschen Gebärdensprache. Mein Blick auf das Kind hat sich in all der Zeit so sehr verändert, dass die Art, wie ich die jüngsten Menschen unserer Gesellschaft heute bedürfnisorientiert begleite, nur noch wenig mit dem gemeinsam hat, was ich in meiner Ausbildung lernte.

Inzwischen liegt mein Fokus darauf, weiter zu geben, was ich in all diesen Jahren lernte - insbesondere mit den Herausforderungen, die solche unerfahrene Menschen mit sich bringen, sobald sie ihre Eigenständigkeit entdecken. Es ist mein Ziel, ein Leben zu führen, in dem ich der Lage bin, die Bedürfnisse der Menschen in meinem Umfeld zu beachten und zu erfüllen. Damit meine ich sowohl ausgewachsene, wie noch wachsende Menschen - und vor allem meine eigenen Bedürfnisse. Nur wenn ich mich wohl fühle und in meiner Mitte bin, bin ich fähig, zu erkennen, was andere Lebewesen brauchen und darauf einzugehen.

Meine größten Lehrer sind dabei weiterhin die Jüngsten; in erster Linie meine Neffen und meine Tochter. Wenn sie alle zusammen bei mir schlafen, meistern wir gemeinsam einen kunterbunten Alltag, in dem die Bedürfnisse einer Zweieinhalbjährigen, eines Fünfjährigen, eines Achtjährigen, eines Zehnjährigen, meines Partners und mir als Erwachsene, gesehen und beachtet werden wollen. Sie motivieren mich immer wieder zu weiterem Wachstum. Stetig bilde ich mich zu verschiedenen Themen weiter, prüfe, was davon für mich passt, und setze diese neuen Erkenntnisse in meinem Alltag um.

Dazu gehört vor allem, die sanfte Aufarbeitung und Umwandlung tiefsitzender, seelischer Traumata, um alte Ängste loslassen und mich immer wieder auf etwas Neues einlassen zu können.

Ich erlebe immer wieder, wie mich diese Lebensweise erfüllt. Ich lebe gesünderbewusster und zufriedener. Heute erkenne ich in Dankbarkeit den Sinn von all dem, was ich bisher erlebte, denn es führte mich genau hier hin, wo ich jetzt bin.

Durch dieses Erleben, lebe ich zugleich vor, was andere unmöglich oder utopisch nennen. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes die Schöpferin meines Lebens.