Gefühlsbetont! - Kurs Angebote:

 

 

Entdecke Deine Gefühle neu,
um junge Menschen
 mit mehr Gelassenheit durch Gefühlsausbrüche zu begleiten
und so mehr Harmonie in der Familie zu erleben.


"Stell Dich nicht so an!" - "Jungen weinen nicht!" - "Ein Indianer kennt keinen Schmerz!" - "Stell Dich nicht an wie ein Mädchen!" - "Das war doch nichts!" - "Ich geb' Dir einen Grund zum Heulen!" - "Es gibt keinen Grund...!" - "Schäm Dich!" - "Sei leise!"


Mit solchen Sätzen und weiteren dieser Art sind viele Mamas und Papas von heute einst aufgewachsen. Nicht immer ist uns bewusst, was diese Aussagen anrichten, doch tief in uns spüren wir den Schmerz. Im Umgang mit den jüngsten Menschen unserer Familie kommt er zutage. Wir haben den tiefen Wunsch, es anders zu machen, unsere Töchter und Söhne mit Liebe, Geduld und Gelassenheit durch ihre Gefühle zu begleiten, doch in gewissen Situationen legt sich ein Schalter um. Wir handeln, wie wir es nicht vor hatten, fühlen uns hilflos im Angesicht der Gefühle dieser kleinen Wesen, unseren eigenen Gefühlen ausgeliefert - und am Ende siegt die Scham.

Kennst Du...

  • die Hilflosigkeit, wenn Dein Sohn / Deine Tochter einen Gefühlsausbruch erlebt?
  • die Ohnmacht, wenn Du daneben stehst und nicht weißt, wie Du helfen kannst?
  • Situationen, in denen Dich Etwas triggert und Du das Gefühl hast: Da legt sich ein Schalter um?
  • das Gefühl, Deinen eigenen Gefühlen ausgeliefert zu sein?
  • die Scham, die sich in Dir breit macht?
  • die Schuld, die auf Deinen Schultern lastet?

Hast Du den tiefen Wunsch...

  • es anders zu machen, als Du es erlebt hast?
  • den jungen Menschen an Deiner Seite durch seine Gefühlsausbrüche zu begleiten?
  • für Deine Tochter / Deinen Sohn oder mit ihr / ihm Leitern aus tiefen Gefühlsschluchten zu finden?
  • bei allen Gefühlsausbrüchen Deines Engels geduldig und gelassen zu bleiben?

Bist Du bereit...

  • etwas bei Dir zu ändern?
  • Dir Deine Gefühle noch einmal ganz neu anzuschauen?
  • alten Schmerz loszulassen?
  • innerlich zu wachsen?
  • Neues zuzulassen?

Dann passt Du genau hier her!

 


Gefühlsbetont! - Der Online-Videokurs
In 7 Schritten Gefühlsausbrüche mit Gelassenheit begleiten

 

Der Online-Videokurs Gefühlsbetont! Gefühlsausbrüche mit Gelassenheit begleiten bietet Dir die Möglichkeit, Deine eigenen Gefühle ganz neu zu entdecken, Wert zu schätzen und anzunehmen, um Deinen Sohn / Deine Tochter mit mehr Verständnis und Gelassenheit durch seine / ihre Gefühlsausbrüche zu begleiten und so mehr Harmonie in der Familie zu erleben. Schritt für Schritt gehen wir auf die Gefühle Wut, Angst, Trauer, Scham und Freude ein. Du erhältst Impulse für den Alltag und erprobte Ideen aus der Praxis, um Deine Tochter / Deinen Sohn durch einen Gefühlsausbruch zu begleiten - oder diesem gar vorzubeugen. In 7 übersichtlichen Kapiteln steckt meine Erfahrung aus 20 Jahren als Erzieherin, Trainerin, Tagesmutter, Coach und Mutter. All dies kannst Du in Deinem Tempo angehen, so wie Du und Deine Familie es gerade braucht.

Dies beinhaltet das Online-Videokurs-Paket:

+ Der Online-Videokurs: "Gefühlsbetont! - Gefühlsausbrüche mit Gelassenheit begleiten"
Unbeschränkter Zugang zum Online-Videokurs mit 7 Themen und jeweils 5 bis 10 Lektionen in Form von Video-Tutorials.

+ Erfahrungsaustausch via Zoom
1 mal pro Monat gibt es einen Gruppen-Zoom bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses dabei sein können. Hier hast Du die Gelegenheit, Erfahrungen aus dem Kurs weiter zu geben und Themen anzusprechen, die nicht nur in Deiner Familie vorkommen.

+ Zulassung zur geschlossenen Facebook-Gruppe
In die private und geheime Facebook-Gruppe werden nur Kurs-Teilnehmerinnen und Kurs-Teilnehmer aufgenommen. Hier ist zusätzlicher Raum für Austausch, Fragen, zum Vernetzen, für Impulse und Anregungen.

+ Wertvolle zusätzliche Informationen außerhalb des Online-Kurses
Dich erwarten 2 zusätzliche Online-Seminare, in denen es unter anderem um das Unterbewusstsein und unbewusste Prägungen aus den frühesten Lebensjahren eines Menschen geht. In diesen  beiden Seminaren wird deutlich, warum wir häufig so handeln, wie wir es tun, und was unterbewusste Glaubenssätze damit zutun haben. Diese Erkenntnisse sind unendlich wertvoll, um mehr Verständnis und Wertschätzlung für Dich und Deinen Sohn / Deine Tochter zu entwickeln.

+ Spezielle Audios, um Blockaden aufzulösen
Zusätzlich zum Kurs erhältst Du 4 spezielle Audios geschenkt, von denen in den beiden zusätzlichen Online-Seminaren gesprochen wird. Diese Audios mit hilfreichen Affirmationen unterstützen Dich darin, Traumata aufzulösen und hinderliche Glaubenssätze umzuwandeln - und dies mit Leichtigkeit und kaum zusätzlichen Zeitaufwand.

 

 

Der Aufbau des Kurses
Das sind die Kapitel des Online-Videokurses:

1. Hier geht es los!
Nach einer kurzen Einführung in die Funktionen des Online-Videokurses gebe ich Dir weitere Informationen zum ersten zusätzlichen Online-Seminar. Ich erläutere, was Kindergebärden sind und warum sie gerade bei Gefühlsausbrüchen so wertvoll sind, um Deinen Sohn / Deine Tochter noch zu erreichen, wenn es nicht mehr mit Worten gelingt. Du bekommst eine ganze Reihe Einblicke in verschiedene Strategien der Reflektion, Konfliktbewältigung und Konfliktvermeidung. Schließlich thematisieren wir Gefühle und grenzen verschiedene Begriffe für den weiteren Kurs voneinander ab, um Klarheit zu haben.

2. Handel mit Deiner Wut!
Wie sieht Deine Wut aus? Wie fühlt sie sich an? Wo sitzt sie? Du erstellst ein Portrait Deiner Wut, gibst ihr ein Gesicht und hast die Möglichkeit, die Verantwortung für dieses Gefühl abzugeben - wenigstens für einen Moment. Auf diese Art befreit ist eine ganz neue Offenheit möglich. Dies kannst Du ebenfalls mit Deiner Tochter / Deinem Sohn erleben! Weiterhin schauen wir uns die Familie der Wut an und gehen der Frage nach: Wie sind einzelne Emotionen verbunden und was kann dazu führen, dass aus einem Gefühl eine Krankheit wird? Nachdem wir uns die Wut genau betrachtet haben, Ursprung und Sinn klar geworden sind, gibt es Lösungen für Dich, für Deinen Sohn / Deine Tochter und für Euch beide zusammen.

3. Nimm mit Trauer an
Auch hier beginnen wir mit einem Portrait der Trauer und der Möglichkeit, all die Trauer in Dir für einen Moment loszulassen. Nachdem wir uns die Familie der Trauer angeschaut haben, geht um die Ursache. Nicht nur die offensichtliche, wenn Etwas oder Jemand verloren ging, sondern auch um die Suche nach der Ursache wenn Trauer plötzlich und scheinbar ohne Grund da ist. Hier sind die Erkenntnisse des zweiten zusätzlichen Online-Seminars sehr hilfreich. Im Anschluss sehen wir, ob es in den früheren Jahren Deines Lebens Situationen gab, in denen es Dir nicht erlaubt war zu trauern - und ob Du genau solche Erlebnisse heute mit Deiner Tochter / Deinem Sohn hast. Selbstverständlich gibt es auch hier viele Anregungen mit Trauer umzugehen, sie anzunehmen und Deinen Sohn / Deine Tochter durch einen Gefühlsausbruch der Trauer zu begleiten.

4. Deine Angst schützt Dich
Der bekannten Struktur folgend hast Du die Möglichkeit, Deiner Angst mit einem Portrait ein Gesicht zu geben und sie zu verabschieden - und sei es nur für einen Moment. Nachdem wir uns die Familie der Angst anschauten, ihren Ursachen auf den Grund gingen und die Angst aus Deiner Vergangenheit betrachteten, finden wir heraus, in welchen Situationen Angst überlebenswichtig ist. Was ist der Sinn von Angst? Das gilt es herauszufinden. Um unbegründete Ängste bei Dir und Deiner Tochter / Deinem Sohn dauerhaft gehen zu lassen, helfen unter anderem zwei der speziellen Audios mit Affirmationen.

5. Reflektiere mit Deiner Scham!
Scham ist anders, als die drei zuvor genannten Gefühle. Während diese in der Jugend häufig unerwünscht waren, wurde Scham regelrecht gefordert. "Schäm Dich!" Doch wozu überhaupt? Was ist der Sinn von Scham? Wie kannst Du dieses Gefühl nutzen? Was passiert, wenn Du Dich aufgrund von (falscher?) Scham als falsch empfindest? Wir sprechen darüber, welche Folgen dies für Dich, Deine Gesundheit und Deinen Sohn / Deine Tochter hat. Doch auch gar keine Scham zu zeigen, sei es nun bei Dir oder dem jungen Menschen an Deiner Seite, werden wir thematisieren.

6. Lebe mit Freude!
Ja, auch Freude ist in unserer Gesellschaft nicht immer gern gesehen. Und deshalb ist es notwendig und wichtig, dass wir uns auch dieses Gefühl und die ganze Familie näher betrachten. Es geht nicht nur darum, festzustellen, ob es zu viel oder zu wenig Freude gibt, wann sie unerwünscht war und wie sie Wert geschätzt werden kann. Es geht darum, Deinen eigenen Wert zu erkennen, Dich selbst (wieder) zu lieben - und dies voll Selbstachtung und Selbstbewusstsein Deinem Sohn / Deiner Tochter weiter geben zu können. Dies sind die besten Voraussetzungen, um allem, was Freude nehmen will, entgegen zu treten - selbst Mobbing und Ausgrenzung. Hier unterstützen nicht nur die speziellen Audios. Wie in den Kapiteln zuvor spielen insbesondere im Umgang mit dem jungen Menschen an Deiner Seite Lieder, Spiele und praktische Übungen eine große Rolle.

7. Harmonie im Alltag!
Wir fassen noch einmal die Ergebnisse der letzten Kapitel zusammen. Dann wird gefeiert! Es gibt Anregungen zu Ritualen, Meditationen und Atemtechniken. Zusätzlichen erhältst Du einen Einblick in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg mit ihren Bedürfnissen und Strategien. Denn nun, da Du wieder Zugang zu Deinen Gefühlen hast und Deine Tochter / Deinen Sohn darin unterstützen kannst, geht es mit den Bedürfnissen weiter.

 

 

 

 

 

 


 

Gefühlsbetont! - Das Gruppen-Coaching
Wir gehen mit einem Gefühl in die Tiefe!

In regelmäßigen Abständen findet ein Gefühlsbetont! - Gruppen-Coaching statt. In diesen Gruppen von maximal 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern widmen wir uns einem Gefühl und fühlen in die Tiefe. In bis zu 5 Gruppen-Zoom-Calls und zwei Einzelgesprächen via Zoom haben wir die Gelegenheit auf den Grund zu gehen, durch welche Erlebnisse Du mit einem Gefühl - z.B. der Wut - Herausforderungen hast. Ebenso schauen wir uns genau die Situationen mit Deiner Tochter / Deinem Sohn an, in denen Du die größten Schwierigkeiten erlebst. Wir werden gemeinsam herausfinden, wie Dein Sohn / Deine Tochter Dich spiegelt und wo die Ursachen für seine / ihre Gefühlsausbrüche liegen.
Ein besonderer Vorteil liegt hier in der Gruppe, da viele Situationen, die Du als Herausforderung oder Anstrengung erlebst, auch in anderen Familien auftreten. Gemeinsam nach Ursprüngen und Lösungen zu suchen und unterschiedliche Erfahrungen weitergeben zu können, ist ein unglaublicher Schatz.
Hast Du Dich einmal zu einem Gruppen-Coaching angemeldet, kannst Du jederzeit an weiteren Gruppen-Coachings zu anderen Gefühlen oder zu dem selben Gefühl teilnehmen, sobald ein neuer Kurs startet und solange Plätze frei sind.

Dies beinhaltet das Gefühlsbetont! - Gruppen-Coaching:

+ Gefühlsbetont! - Der Online-Videokurs
Du erhältst den kompletten Kurs mit allem, was dazu gehört.

+ Teil einer festen Kleingruppe
Für die Dauer des Coachings bist Du Teil einer festen Kleingruppe von maximal 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. In dieser Gruppe besteht in den Zoom-Calls die Gelegenheit, sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

+ Zusätzlicher Erfahrungsaustausch via Zoom
Zusätzlich zum monatlichen Gruppen-Zoom, der im Online-Videokurs enthalten ist, hast Du die Möglichkeit an bis zu 5 Zoom-Calls für die Coachinggruppe teilzunehmen. Diese Zoom-Meetings finden i.d.R. wöchentlich statt.

+ Persönliches Coaching mit Sunny
Dich erwarten bis zu 2 Einzelcoachings via Zoom. Für jedes Zoom-Meeting ist eine Stunde Zeit eingeplant. Du kannst diese Meetings in Abstimmung mit Sunny frei wählen, um so auf individuelle Herausforderungen eingehen zu können.

+ Teilnahme an weiteren Gruppen-Coachings
Nach Deinem ersten Gruppen-Coaching kannst Du jederzeit an weiteren Gruppen-Coachings teilnehmen, sobald ein neuer Kurs beginnt und solange Plätze frei sind. Du kannst jederzeit wählen, ob Du noch weiteren Austausch zu dem Gefühl brauchst, für das Du Dich angemeldet hast, oder ob es um ein anderes Gefühl gehen kann. Auf diese Weise kannst Du auch jederzeit mit einem neuen Kurs beginnen, solltest Du Dein erstes Gruppen-Coaching abgebrochen haben, z.B. wegen Krankheit.